Spitzenfleck

Libellula fulva (Müller, 1764)

Gattung: Libellula

Familie: Segellibellen (Libellulidae)

Unterordnung:  Großlibellen (Anisoptera)

Ordnung: Libellen (Odonata)


Kennzeichen

Jungtiere sind zunächst orange-braun mit dunklen Dreiecken auf dem Hinterleib. An den Spitzen der Flügeln finden sich meist mehr oder weniger deutliche dunkle Flecken, die der Art ihren Namen geben. Am Ansatz der Hinterflügel befindet sich ebenfalls ein dunkler Fleck. Bei ausgewachsenen Männchen ist der Hinterleib blau, die letzten drei Segmente schwarz. Die Flügelspannweite beträgt 7,5 bis 8 cm.

Flugzeit

Von Mai bis Juni.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Langsam fließende Gewässer mit viel Vegetation und großen Schilfbeständen an den Ufern.

Ernährung

Sie ernähren sich wie alle Libellen räuberisch von anderen Insekten.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Paarung findet im Flug statt und endet in der nahen Vegetation. Das Weibchen lässt dann die Eier im Flug in das Wasser fallen. Nach zwei bis sechs Wochen schlüpfen die Larven deren Entwicklung weitere zwei Jahre dauert.

Gefährdung und Schutz

Wie alle Libellen ist auch der Spitzenfleck nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Arten.