Gewellter Speckkäfer

Megatoma undata (Linnaeus, 1758)

Gattung: Megatoma

Familie: Speckkäfer (Dermestidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der längliche Körper hat eine dunkle Grundfarbe. Auf den Deckflügeln befinden sich viel weiße Haare in Form von zwei, in der Breite variablen gewellten Bändern. Auf dem Halsschild befinden drei weiße Flecken, die Fühler bestehen aus elf Fühlergliedern die an der Spitze keulenartig sind. Sie werden 4 bis 6 mm groß.

Flugzeit

Man kann ihn von Mai bis etwa Juni/Juli finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Überall wo es altes und totes Holz gibt, inzwischen aber nur noch selten zu finden.

Ernährung

Der ausgewachsene Käfer ernährt sich von Pollen und Nektar verschiedener Blüten, die Larven ernähren sich von vermutlich Aas.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Entwicklung der Larven findet in Nestern von Hautflüglern statt, überwiegend von Mauerbienen (Osmia).

Gefährdung und Schutz

Der Gewellte Speckkäfer ist in der Roten Liste von Deutschland als gefährdet (3) eingetragen.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Arten wobei die meisten jedoch drei helle Binden auf den Deckflügeln haben.