Gemeiner Weichkäfer, Schwarzbrauner Weichkäfer

Cantharis fusca (Linnaeus, 1758)

Gattung: Cantharis

Familie: Weichkäfer (Cantharidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Die Deckflügel sind schwarz und leicht behaart. Auf dem roten Halsschild befindet sich ein dunkler Fleck der meist am vorderen Rand sitzt aber auch so langgestreckt sein kann, das er den hinteren Rand ebenfalls berührt. Der Kopf ist hinten schwarz und vorne rot. Die Beine sind schwarz und an den Innenseiten rot. Die Fühler sind ebenfalls schwarz, nur die ersten Glieder sind rot. Er wird 11 bis 15 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man von Mai bis Juni finden.

Verbreitung

Europa, bis in eine Höhe von 1.000 m.

Habitat

Waldränder, Wiesen, Felder, Gärten, Parks, Hecken.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich räubersich von anderen kleinen Insekten. Die Käfer machmal auch von jungen Pflanzentrieben.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen in den Boden abgelegt. Die Larven entwickeln und verpuppen sich knapp unter der Oberfläche.

Gefährdung und Schutz

Der Gemeine Weichkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Er kann leicht mit anderen Weichkäfern verwechselt werden.