Blutroter Schnellkäfer

Ampedus sanguinolentus (Schrank, 1789)

Gattung: Ampedus

Familie: Schnellkäfer (Elateridae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, auf den roten Deckflügeln befindet sich ein langgestreckter dunklter Fleck der unterschiedlich geformt sein kann. Die Oberfläche der Deckflügel ist fein punktiert. Er wird 9 bis 12 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man von Juni bis August finden.

Verbreitung

Mittel- und Nordeuropa, Sibirien.

Habitat

Wälder, Waldränder, Wiesen, Gärten.

Ernährung

Der Käfer ernährt sich hautsächlich von Pollen und anderen Pflanzenteilen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt die Eier einzeln in die Rinde alter morscher Bäume, hauptsächlich Eichen. Die zwei bis dreijährige Entwicklung findet zwischen Rinde und Holz statt. Die Verpuppung und das Schlüpfen finden im Sommer statt, der Käfer verlässt aber erst nach einer weiteren Überwinterung den Baum.

Gefährdung und Schutz

Der Blutrote Schnellkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Schnellkäfer Ampedus sanguineus wird im deutschsprachigem Raum ebenfalls "Blutroter Schnellkäfer" genannt.

Verwechslungsgefahr

Durch den schwarzen Fleck auf den Deckflügeln ist eine Bestimmung gut möglich.