Philopedon plagiatus (Schaller, 1783)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Philopedon

Familie: Rüsselkäfer (Curculionidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist kugelig und fleckig braun-grau gefärbt. Auf dem Halsschild, das breiter als lang ist, befinden sich breite Längstreifen. Er wird 4 bis 6 mm groß.

Flugzeit

Man kann ihn von April bis Juli finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas, fehlt in Süddeutschland.

Habitat

Vor allem in sandigen, offenen Gebiete wie Heiden, Waldränder, gerne an Küsten.

Ernährung

Der Käfer ernährt sich von verschiedenen Gräsern, die Larven von dessen Wurzeln.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier im Boden ab. Dort entwickeln sich die Larven und überwintern. Im Frühling des nächsten Jahres schlüpfen die ausgewachsenen Käfer.

Gefährdung und Schutz

Philopedon plagiatus gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Rüsselkäfer. Eine Bestimmung anhand eines Fotos ist schwierig.