Langarmiger Spießrüssler, Langarmiger Pappel-Kätzchenrüssler

Dorytomus longimanus (Forster, 1771)

Gattung: Dorytomus

Familie: Rüsselkäfer (Curculionidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper kann eine hellbraune bis fast schwarze Grundfärbung haben. Die Deckflügeln und das Halsschild ist dich und fein punktiert und fleckig beschuppt. Die Vorderbeine sind sehr lang (beim Männchen länger als beim Weibchen) und trägt zudem einen kleinen abstehenden Zahn. Der dünne dunkle Rüssel ist etwas länger als der Kopf und das Halsschild zusammen. Sie werden zwischen 4,7 und 7,5 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von April/Mai bis etwa Juni/Juli finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas, Nordafrika, Asien.

Habitat

Hauptsächlich unter der Rinde von Pappeln.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich von Pappeln (Populus).

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen im Frühling die Eier ab. Die Larven entwickeln sich in den Knopsen von Pappeln. Die Verpuppung erfolgt im Boden. Noch im selben Jahr schlüpfen die ausgewachsenen Käfer, überwintern aber im Bodenstreu oder unter der Rinde von Pappeln.

Gefährdung und Schutz

Der Langarmige Spießrüssler gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Käfer. Vor allem mit Dorytomus schoenherri und Dorytomus tremulae kann man den Käfer verwechseln.