Erlenwürger, Bunter Erlenrüsselkäfer, Erlenrüssler

Cryptorhynchus lapathi (Linnaeus, 1758)

Gattung: Cryptorhynchus

Familie: Rüsselkäfer (Curculionidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper hat eine schwarze Grundfarbe mit einem Muster aus weißen Bändern und Punkten. Das letzte Drittel der Deckflügel ist weiß, ebenso die Seiten des Halsschildes. Auf dem ganzen Körper befinden sich kleine wanzenartige Wulste aus Haaren. Der lange Rüssel ist schwarz und stark gebogen. Er wird 6 bis 9 mm groß.

Flugzeit

Nach der Überwinterung kann man ausgewachsene Tiere ab April/Mai finden, Tiere der nächsten Generation etwa ab Juli/August bis in den Herbst hinein.

Verbreitung

Wald- und Wegränder, Gärten, Parkanlagen mit Vorkommen von Erle (Alnus), Weide (Salix) oder Pappel (Populus).

Habitat

Hauptsächlich in feuchten Gebieten mit Vorkommen von Erle, Weiden oder Pappeln.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich vom Holz von Erlen, Weiden oder Pappeln.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt ab April/Mai über den ganzen Sommer hinweg insgesamt bis zu 30 Eier einzeln an jungen Erlen, Weiden oder Pappeln ab. Etwa drei Wochen später schlüpfen die Larven die nach einer kurzen Fraßdauer im ersten Larvenstadium (L1) unter der Rinde überwintern. Dabei ist es egal ob die Larven im Mai oder erst im August geschlüpft sind. Im Frühling des nächsten Jahres fressen sie sich dann triebaufwärts durch das Holz. Im Juni/Juli verpuppen sie sich und etwa drei Wochen später schlüpft der ausgewachsene Käfer. Dieser frisst noch einige Wochen an den Trieben der Pflanzen. Die Paarung und Überwinterung findet anschlißend im Bodenstreu statt. Gelegentlich überwintert auch ein ausgewachsener Käfer, dieser ist dann jedoch nicht mehr fortpflanzungsfähig.

Gefährdung und Schutz

Der Erlenwürger gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Erlenwürger ist flugunfähig, dämmerungsaktiv und lässt sich bei einer Störung schnell fallen.  Durch den Fraßgang der Larven können die jungen Triebe der Bäume leicht abknicken.

Verwechslungsgefahr

Aufgrund der Musterung und der warzenartigen Haarbüschel ist eine Verwechslung ausgeschlossen.