Vierundzwanzigpunkt-Marienkäfer, Luzerne-Marienkäfer

Subcoccinella vigintiquatuorpunctata (Linnaeus, 1758)

Gattung: Subcoccinella

Familie: Marienkäfer (Coccinellidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist stark gewölbt und fein behaart, die Deckflügel sind orange bis rotbraun mit je zwölf schwarzen Punkten. Die Punkte sind sehr variabel und können teilweise miteinander verbunden sein oder sind so ausgerägt, dass die Flügeldecken fast schwarz erscheinen. Auch helle Punkte können vorkommen. Der Halsschild hat einen bis drei verwaschene schwarze Punkte. Er wird 3 bis 4 mm groß.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Trockenrasen, trockene Wiesen, vor allem dort wo Schmetterlingsblütler wachsen.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich von verschiedenen Pflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen in Gruppen auf die Blätter der Futterpflanzen abgelegt. Die Larven entwickeln sich auf der Blattunterseite.

Gefährdung und Schutz

Der Vierundzwanzigpunkt-Marienkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Durch die variable Zeichnung ist eine genaue Bestimmung nicht immer möglich.