Vierzehnpunkt-Marienkäfer, Schachbrett-Marienkäfer

Propylea quatuordecimpunctata (Linnaeus, 1758)

Gattung: Propylea

Familie: Marienkäfer (Coccinellidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Auf den Deckflügeln befinden sich je sieben beinahe rechteckige schwarze Flecken die in Größe und Form sehr unterschiedlich sein können. Die Flügeldeckennaht ist schwarz, die Grundfarbe der Flügeldecken gelb bis cremefarben. Auf dem Halsschild befinden sich weitere vier bis acht, oft zusammengewachsene, schwarze Punkte. Er wird 3,5 bis 4,5 mm groß.

Verbreitung

Europa, Asien bis zum Polarkreis.

Habitat

Lichte Wälder, Wiesen, Felder, Gärten, Parks.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich von Blattläusen.

Gefährdung und Schutz

Der Vierzehnpunkt-Marienkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Käfer überwintert zwei mal im Bodenstreu, gelegentlich auch auf Dachböden.

Verwechslungsgefahr

Trotz der variablen Zeichnungen ist der Käfer bei genauer Betrachtung bestimmbar.