Zaunrüben-Marienkäfer

Henosepilachna argus (Geoffroy, 1762)

Gattung: Henosepilachna

Familie: Marienkäfer (Coccinellidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist orange bis hellrot. Auf den Deckflügeln finden sich je sechs dunkle Punkte sowie kurze helle Haare. Dadurch erscheint die Oberfläche im Gegensatz zu anderen Marienkäfern eher matt. Er wird 6 bis 8 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man von März bis September finden.

Verbreitung

In wärmeren Gebieten von Europa, Kleinasien und Nordafrika.

Habitat

Waldränder, Lichtungen, Hecken, vor allem dort wo die Futterpflanzen vorkommen.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich vor allem von Kürbisgewächsen, wobei die Larven nur von der oberen Schicht der Blätter fressen während die Käfer ganze Blätter vertilgen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen auf die Blattunterseite der Futterpflanzen abgelegt. Nach etwa zwei Wochen schlüpfen die Larven.

Gefährdung und Schutz

Der Zaunrüben-Marienkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Käfer überwintern.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung ist eine Verwechslung ausgeschlossen.