Zehnfleckiger Marienkäfer, Zehnfleck-Marienkäfer, Licht-Marienkäfer

Ohne deutschen Namen

Gattung: Calvia decemguttata (Linnaeus, 1767)

Familie: Marienkäfer (Coccinellidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist orange bis hell braun-rot. Auf den Deckflügeln befinden sich je fünf große cremefarbene Punkte von denen drei am unteren Rand liegen. Die Flecken auf dem Halsschild wirken verwaschen und die Fühler sind für einen Marienkäfer sehr lang. Er wird 5 bis 6,8 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man zwischen Juni/Juli und September finden.

Verbreitung

Europa bis Sibirien.

Habitat

Waldränder, Lichtungen, Feuchtwiesen, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich von Blattläusen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die gelblich-weiße Larve entwickelt sich an verschiedenen Sträuchern und Bäumen.

Gefährdung und Schutz

Der Zehnfleckige-Marienkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Den Beinamen Licht-Marienkäfer hat er erhalten, weil er scheinbar stärker als andere Marienkäfer vom Licht angezogen wird. Der Käfer überwintert im Bodenstreu oder unter Moospolstern.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere ähnlich aussehende Marienkäfer. Vor allem mit dem Vierzehntropfigen Marienkäfer (Calvia quatuordecimguttata) kann er leicht verwechselt werden.