Dünen-Sandlaufkäfer, Kupferbrauner Sandlaufkäfer

Cicindela hybrida (Linnaeus, 1758)

Gattung: Cicindela

Unterfamilie:  Sandlaufkäfer (Cicindelinae)

Familie: Laufkäfer (Carabidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper kann grünlich, bräunlich, bläulich oder kupferfarben sein. Die Unterseite ist metallisch grün. Auf den Deckflügeln sind wellige weiße Flecken. Die Mundwerkzeuge sind hell und an der Stirn ist er unbehaart. Er wird 11 bis 16 mm groß.

Flugzeit

Man kann den Käfer zwischen April und Oktober finden.

Verbreitung

Europa, Kleinasien, Kaukasus, Sibirien.

Habitat

Sandige Flächen wie Sandgruben, Heiden oder Feldwege.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich räuberisch von anderen Insekten. Die Käfer haben sehr gut Augen und können ihre Beute schon von einiger Entfernung sehen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven entwickeln sich im sandigen Boden. Sie bauen bis zu 50 cm lange Röhren die oft dicht nebeneinander liegen. Der Eingang der Röhre zeigt meist nach Süden.

Gefährdung und Schutz

Der Dünen-Sandlaufkäfer ist wie alle Arten aus der Familie der Laufkäfer nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung ist eine Verwechslung ausgeschlossen.