Körniger Laufkäfer, Gekörnter Laufkäfer

Carabus granulatus (Linnaeus, 1758)

Gattung: Echte Laufkäfer (Carabus)

Familie: Laufkäfer (Carabidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Deckflügel sind bronzefarben bis grün und haben deutliche körnige Längsrillen. Fühler und Beine sind schwarz, die Beine können aber auch teilweise rot sein. Er wird 17 bis 23 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man von April bis Oktober finden.

Verbreitung

Europa und Asien, in Nordamerika eingeschleppt.

Habitat

Wiesen, Felder, Waldränder, feuchte Wälder.

Ernährung

Der Käfer ernährt sich räuberisch von anderen Insekten, Schnecken und Würmern.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt nach der Paarung im Frühling etwa vierzig Eier einzeln auf den Boden ab. Die Larven verpuppen sich im Boden und im Herbst schlüpfen die Käfer welche in Baumstümpfen überwintern.

Gefährdung und Schutz

Der Körnige Laufkäfer ist wie alle Arten aus der Familie der Laufkäfer nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

Es gibt mehrere Unterarten.

Verwechslungsgefahr

Er kann leicht mit anderen Laufkäfern verwechselt werden.