Uferkurzflügler, Gemeiner Uferräuber

Paederus littoralis (Gravenhorst, 1802)

Gattung: Paederus

Familie: Kurzflügler (Staphylinidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist langgestreckt, der Kopf und der hintere Teil des Hinterleibes sind schwarz. Die kurzen Deckflügel, die nur etwa ein Drittel des Hinterleibes verdecken, sind rot. Ebenso das Halsschild. Beine und Fühler sind abwechselnd rot und schwarz. Er wird 7,5 bis 8,5 mm groß.

Flugzeit

Man kann den Käfer am Mai bis etwa September finden.

Verbreitung

Mitteleuropa.

Habitat

Feuchte Wälder, Waldränder, Parkanlagen, hauptsächlich in Wassernähe.

Ernährung

Käfer und Larven ernähren sich räuberisch von anderen Insekten und Schnecken.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larve entwicklet sich am Boden.

Gefährdung und Schutz

Der Uferkurzflügler gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Uferkurzflügler ist flugunfähig.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Arten.