Vierbindiger Schmalbock

Leptura quadrifasciata (Linnaeus, 1758)

Gattung: Leptura

Unterfamilie: Schmalböcke (Lepturinae)

Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, auf den Deckflügeln befindet sich ein auffälliges gelbes Muster aus Querbinden. Beine und Fühler sind ebenfalls schwarz und etwa körperlang, beim Weibchen sind die Fühler am Ende gelbbraun. Er wird 11 bis 19 mm lang.

Flugzeit

Den Käfer kann man von Juni bis August auf Totholz oder Doldenblüten finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas, Sibirien, Kaukasus.

Habitat

Feuchte Wälder, Waldränder, in Gewässernähe.

Ernährung

Die Käfer ernähren sich von Pollen und Blütenteilen. Die Larven ernähren sich von morschen Holz.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larve entwickelt sich in Totholz von verschiedenen Laubbäumen.

Gefährdung und Schutz

Der Vierbindige Schmalbockkäfer ist wie fast alle Arten aus der Familie der Bockkäfer nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung ist eine Verwechslung unwahrscheinlich.