Moschusbock

Aromia moschata (Linnaeus, 1758)

Gattung: Aromia

Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper glänzt metallisch kupfern, bronzefarben, blau, violett oder grünlich. Auf dem Halsschild befinden sich mehrere dornenartige Auswüchse. Die Fühler sind beim Männchen länger als der Körper, beim Weibchen etwa körperlang. Er kann zwischen 15 und 40 mm lang werden.

Flugzeit

Den Käfer kann man von Juni bis August finden.

Verbreitung

Europa, Asien.

Habitat

Wälder, Gärten, Parks mit viel Totholz auf Blüten und gefälltem Holz.

Ernährung

Die Käfer ernähren sich von Pollen und Baumsäften oder überreifem Obst.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die zwei bis vierjährige Entwicklung der Larven findet vor allem in Weichhölzern statt. Das Weibchen bevorzugt für die Eiablage vor allem Weiden.

Gefährdung und Schutz

Der Moschusbock ist wie fast alle Arten aus der Familie der Bockkäfer nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

Der Käfer kann ein nach Moschus riechendes Sekret aus seinen Drüsen an der Brust absondern. Er ist der einzige in Europa vorkommende Käfer dieser Gattung.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung ist der Käfer unverwechselbar.