Rothalsiges Getreidehähnchen, Grashähnchen

Oulema melanopus (Linnaeus, 1758)

Gattung: Oulema

Familie: Blattkäfer (Chrysomelidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Die Deckflügel können metallisch blau, grün oder selten auch schwarz sein, der Halsschild ist rot und beide sind fein Punktiert. Die Beine sind orange, die Fühler dunkel. Das zweite Fühlerglied hat eine quadratische Form, dass dritte und vierte Fühlerglied ist doppelt so lang wie breit und das fünfte ist mehr als doppelt so lang wie breit. Sie werden zwischen 4 und 4,5 mm groß.

Flugzeit

Erwachsene Tiere kann man von April bis Juni finden und in einer zweiten Generation von August bis September.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika, in Nordamerika eingeschleppt.

Habitat

Waldränder, Felder, Wiesen, Uferbereiche.

Ernährung

Verschiedene Gräser und Getreide.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen bis zu 200 Eier einzeln oder in kleinen Gruppen an die Futterpflanzen ab. Nach etwa einer Woche schlüpfen die Larven, die mit einem dunklen Schleim überzogen sind. Zur Verpuppung begeben sie sich bis zu 5 cm tief in den Erdboden.

Gefährdung und Schutz

Das Rothalsige Getreidehähnchen gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die zweite Generation im Jahr überwintert.

Verwechslungsgefahr

Verwechslungsgefahr besteht mit Oulema rufocyanea, dessen Decklfügel sind jedoch gröber Punktiert und das zweite Fühlerglied ist doppelt so lang wie breit und das fünfte Fühlerglied ist eineinhalb mal so lang wie breit.