Gemeiner Langbeinkäfer

Labidostomis longimana (Linnaeus, 1760)

Gattung: Labidostomis

Familie: Blattkäfer (Chrysomelidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Kopf und der Halsschild sind schwarz mit einem leichten grünlichen metallischen Glanz. Die Deckflügel sind ockerfarbenen mit je einem kleinen schwarzen Punkt nahe der Basis. Der Halsschild ist an den Seiten dornartig ausgezogen. Beine und Fühler sind schwarz, ebenso die Körperunterseite. Er wird etwa 3,5 bis 6 mm groß.

Flugzeit

Man kann ihn in zwei Generationen von Mai bis Juli und dann wieder von Oktober bis November finden.

Verbreitung

Mitteleuropa.

Habitat

Locker bewachsene Waldränder, Wegränder, Wiesen, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Er ernährt sich vor allem von Klee (Trifolium) und Hornklee (Lotus).

Gefährdung und Schutz

Der Gemeine Langbeinkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnlich aussehende Käfer die aber entweder keine oder mehr Punkte auf den Deckflügeln haben oder bei denen der Halsschild an den Seiten nicht dornartig verlängert ist.