Ameisen-Sackkäfer, Ameisen-Blattkäfer

Clytra laeviuscula (Ratzeburg, 1837)

Gattung: Clytra

Familie: Blattkäfer (Chrysomelidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz und länglich mit orangen bis roten Deckflügeln. Auf denen befindet sich je ein kleiner und ein großer schwarzer Fleck, wobei die großen auch zu einer scheinbar durchgehenden Binde verschmelzen oder ganz fehlen können. Er wird 7 bis 11 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man von Mai bis August finden.

Verbreitung

Fast ganz Europa außer im hohen Norden.

Habitat

Waldränder, Wiesen, Gärten, Parks. Auf Weiden, Eschen, Eichen, Pappeln oder Hasel, gelegentlich findet man ihn auch auf Kirschbäumen.

Ernährung

Die Käfer ernähren sich von Weiden, Weißdorn und Eschen, die Larven von der Ameisenbrut oder deren Nahrung.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Paarung findet in der Nähe von Ameisennestern statt. Das Weibchen heftet nach der Ablage Kot an das Ei und lässt es fallen. Diese werden dann von Ameisen in ihr Nest getragen. Nach dem Schlüpfen bauen sich die Larven einen Schutz aus Kot und lassen sich von den Ameisen füttern und beschützen. Die Verpuppung und der Schlupf findet ebenfalls im Ameisennest statt. Das Nest verlassen die geschlüpften Käfer erst nach dem vollständigen Aushärten.

Gefährdung und Schutz

Der Ameisen-Sackkäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Wenn die Käfer angegriffen werden oder sich bedroht fühlen stellen sie sich tot.

Verwechslungsgefahr

Der Ameisen-Sackkäfer ist unverwechselbar.