Schwarzhörniger Totengräber, Schwarzfühleriger Totengräber

Necrophorus vespilloides (Herbest, 1784)

Gattung: Necrophorus

Familie: Aaskäfer (Silphidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, auf den Deckflüglen befinden je zwei gezackte orange-gelbe Binden. Diese Flecken können auch getrennt sein. Am Halsschild ist der Rand leicht nach oben gebogen. Die Fühler sind komplett schwarz und er wird 12 bis 18 mm groß.

Flugzeit

Den Käfer kann man von April bis Oktober finden.

Verbreitung

Europa, Asien.

Habitat

Wälder, Wiesen, Gärten, Parkanlagen, an verrottendem Pflanzen und Pilzen und an Aas.

Ernährung

Käfer und Larven ernärhen sich hauptsächlich von Aas und von verrottenden Pflanzen oder Pilzen. Die Larven werden aber auch vom Weibchen gefüttert.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Entwicklung der Larven findet im Aas statt. Dafür vergraben die Eltern den Kadaver und baut ihn im eine Bruthöhle. Nach etwa einer Woche ist die Entwicklung abgeschlossen und die Larven verkriechen sich zum verpuppen in den Boden.

Gefährdung und Schutz

Der Schwarzhörnige Totengräber gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Der Schwarzhörnige Totengräber kann leicht mit dem Gemeinen Totengräber (Nicrophorus vespillo) verwechselt werden, bei ihm ist das erste Glied der Fühlerkeule aber fast immer rot.