Vierpunktiger Aaskäfer, Vierpunktiger Raupenjäger

Dendroxena quadrimaculata (Scopoli, 1772)

Gattung: Dendroxena

Familie: Aaskäfer (Silphidae)

Ordnung: Käfer (Coleoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist sehr flach und oval. Die Deckflügel und das Halsschild ist gelbbraun. Auf den Deckflügeln befinden sich vier schwarze Punkte, das Halsschild ist in der Mitte dunkel. Beine, Kopf und Fühler sind ebenfalls schwarz. Sie werden zwischen 12 und 14 mm groß.

Flugzeit

Erwachsene Tiere kann man von April bis Juni finden.

Verbreitung

Ganz Europa.

Habitat

Vor allem in Eichenwäldern aber auch in Laubmischwäldern und gelegentlich auch in Nadelwäldern.

Ernährung

Erwachsene Tiere ernähren sich, entgegen anderer Aaskäfer, hauptsächlich von Raupen und Larven anderer Insekten sowie von Blattläusen. Die Larven ernähren sich von Aas und Kot.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung legt das Weibchen die Eier einzeln in den Boden ab. Die schwarzen Larven entwickeln sich dort und verpuppen sich noch im selben Jahr. Bis zum Herbst sind die Larven ausgewachsen,  und verpuppen sich im Boden. Die erwachsenen Käfer bleiben jedoch bis zum nächsten Frühling im Boden.

Gefährdung und Schutz

Der Vierpunktige Aaskäfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Aufgrund der markanten Färbung und der Punkte ist der Vierpunktige Aaskäfer unverwechselbar.