Punktierte Zartschrecke

Leptophyes punctatissima (Bosc, 1792)

Gattung: Leptophyes

Unterfamilie: Sichelschrecken (Phaneropterinae)

Familie: Laubheuschrecken (Tettigoniidae)

Unterordnung: Langfühlerschrecken (Ensifera)

Ordnung: Heuschrecken (Orthoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist hellgrün mit einer dunkelroten Punktierung. Beim Männchen befindet sich auf dem Rücken meistens ein brauner Längsstreifen. Die Flügel sind bei beiden Geschlechtern nur noch rudimentär vorhanden und die Fühler sind fast viermal so lang wie der Körper. Die Legeröhre des Weibchens ist sichelförmig nach oben gekrümmt. Weibchen werden zwischen 12 und 17 mm groß, Männchen zwischen 10 und 14 mm.

Flugzeit

Erwachsene Tiere kann man zwischen Juli und Oktober finden, Nymphen ab Mai bis etwa August.

Verbreitung

Ursprünglich war die Punktierte Zartschrecke im westlichen Europa zu finden. Sie wurde jedoch mit Gartenpflanzen verschleppt, sodass man sie heute in weiten Teilen Europas finden kann. Besondes in Großstädten wie Berlin und München gibt es sogenannte Verbreitungsinseln, wo sie relativ häufig anzutreffen sind.

Habitat

Gärten, Parkanlagen, Wiesen, Felder, Waldränder, dort meistens in Gebüschen und Hecken.

Ernährung

Sie ernährt sich von verschiedenen Pflanzen wie Klee, Löwenzahn, Rosen- und Himbeerblättern.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Eier werden vom Weibchen einzeln in Baumrinde abgelegt wo wie überwintern.

Gefährdung und Schutz

Die Punktierte Zartschrecke gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Bei genauer Betrachtung kann sie nicht verwechselt werden.