Gemeiner Grashüpfer

Chorthippus parallelus (Zetterstedt, 1821)

Gattung: Chorthippus

Unterfamilie: Grashüpfer (Gomphocerinae)

Familie: Feldheuschrecken (Acrididae)

Unterordnung: Kurzfühlerschrecken (Caelifera)

Ordnung: Heuschrecken (Orthoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist sehr variabel gefärbt. Er kann grün, braun oder rötlich geflecht sein. Die deutlich größeren Weibchen haben meist verkürzte Flügel und sind flugunfähig, nur selten kommen flugfähige Exemplare vor. Bei den Männchen reisind die Flügel länger, aber auch er ist meist flugunfähig. Weibchen werden zwischen 17 und 23 mm groß, Männchen zwischen 13 und 16 mm.

Flugzeit

Erwachsene Tiere kann man von Jui bis Oktober finden, die Nymphen von April bis Juli.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Wiesen, Waldränder, Wegränder, Gärten, Parkanlagen.

Ernährung

Er ernährt sich von verschiedenen Gräsern.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt die Eier in kleinen Packeten in den Boden ab.

Gefährdung und Schutz

Der Gemeine Grashüpfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Gemeine Grashüpfer ist einer der am häufigsten vorkommenden Grashüpfer in Europa.

Verwechslungsgefahr

Der Gemeine Grashüpfer ist anhand von Fotos nur sehr schwer von anderen Kurzfühlerschrecken zu unterscheiden.