Feld-Grashüpfer

Chorthippus apricarius (Linnaeus, 1758)

Gattung: Chorthippus

Unterfamilie: Grashüpfer (Gomphocerinae)

Familie: Feldheuschrecken (Acrididae)

Unterordnung: Kurzfühlerschrecken (Caelifera)

Ordnung: Heuschrecken (Orthoptera)


Kennzeichen

Die Körperoberseite ist bei beiden Geschlechtern meist gelb bis braun mit einer unregelmäßigen dunklen Musterung, an einigen Stellen können sie auch grünlich gefleckt sein. Die Körperunterseite ist heller, die Hinterflügel sind durchsichtig. Weibchen werden zwischen 16 und 22 mm groß, Männchen zwischen 13 und 16 mm.

Flugzeit

Erwachsene Tiere kann man von Juli bis Oktober finden.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Warme, sonnige Gebiete mit spärlicher Vegetation wie Heidegebiet, Kies- und Sandgruben, trockene Wegränder oder Kalktrockenrasen.

Ernährung

Er ernährt sich von verschiedenen Gräsern.

Gefährdung und Schutz

Der Feld-Grashüpfer gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Der Feld-Grashüpfer singt nur bei Sonnenschein. Seine Laute erinnern stark an eine kleine Dampflokomotive weshalb er in den Niederlanden auch "Locomotiefje" geannt wird.

Verwechslungsgefahr

Der Feld-Grashüpfer kann anhand von Fotos nur sehr schwer von anderen Kurzfühlerschecken unterschieden werden.