Gemeine Rollwespe

Tiphia femorata (Fabricius, 1775)

Gattung: Tiphia

Familie: Rollwespen (Tiphiidae)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, das mittlere und hintere Beinpaar sind meistens rot und nur an der Basis schwarz. Auf dem ganzen Körper befinden sich lange weiße Haare. Weibchen werden zwischen 6 und 15 mm groß, Männchen zwischen 5 und 12 mm.

Flugzeit

Man kann sie von Juni bis Ende August finden.

Verbreitung

Europa, Nordamerika.

Habitat

Trockene, offene und warme Gebiete wie Trockenwiesen, Feldwege oder Brachen.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar, hauptsächlich von Doldenblütlern (Apiaceae), die Larven ernähren sich von den Larven von Blatthornkäfern (Scarabaeidae).

Fortpflanzung und Entwicklung

Nach der Paarung spürt das Weibchen mit ihrem Geruchssinn Larven von Blatthornkäfern, vor allem Junikäfer (Amphimallon solstitiale) in der Erde auf und gräbt sich bis zu dieser mit Hilfe ihrer Mundwerkzeuge vor. Mit einem Stich macht sie die Larve bewegungsunfähig und legt ein Ei darauf ab. Dann wird die Larve mit dem Ei wieder vergraben.

Gefährdung und Schutz

Die Gemeine Rollwespe gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Sie kann leicht mit den sehr ähnlich aussehenden Rollwespen Tiphia minuta, Tiphia unicolor und Tiphia villosa verwechselt werden. Diese Arten sind in Deutschland jedoch beinahe ausgestorben.