Genetzte Gespinstblattwespe, Rote Kieferngespinst-Blattwespe

Caenolyda reticulata (Linné, 1758)

Gattung: Caenolyda

Familie: Gespinstblattwespen (Pamphiliidae)

Unterordnung: Pflanzenwespen (Symphyta)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Kopf ist beim Männchen vollkommen schwarz, beim Weibchen hat er rote Streifen. Der Hinterleib ist rot mit einer schwarzen Zeichnung, die schwarzen Flügel sind mit einem netzartigen roten Muster überzogen. Sie wird 12 bis 15 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis Juni fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas.

Habitat

Kiefernwälder.

Ernährung

Sie ernährt sich von Kiefernadeln.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen legt die Eier an Kiefernnadeln ab. Dort entwickeln sich die Larven und lassen sich im Herbst mit den Nadeln zu Boden fallen. In der Bodenschicht überwintern sie dann um im sich im April des nächsten Jahres zu verpuppen.

Gefährdung und Schutz

Die Genetzte Gespinstblattewespe ist inzwischen in ganz Europa selten geworden. In der Roten Liste von Brandenburg steht sie als stark gefährdet (2), in den Roten Listen von Bayern und Sachsen als gefährdet (3).

Verwechslungsgefahr

Sie ist aufgrund der auffälligen Färbung und Musterung unverwechselbar.