Frühlings-Wegwespe

Anoplius viaticus (Linnaeus, 1758)

Gattung: Anoplius

Familie: Wegwespen (Pompilidae)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, die ersten drei Segmente des Hinterleibs sind rot mit schwarzen Lücken dazwischen, die in der Mitte winklich aufeinander zulaufen. An den Beinen befinden sich einzelne lange und Reihen kurzer Dornen. Der Hinterleib ist beim Weibchen breiter als der Thorax. Weibchen werden zwischen 8 und 11 mm groß, Männchen zwischen 9 und 14 mm.

Flugzeit

Man kann sie von April bis Anfang September finden.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordafrika.

Habitat

Sandige Gebiete wie Heiden, Binnendünen oder Sandwege.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich überwiegend von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen, die Larven ernähren sich von Spinnen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Bevor das Weibchen ein Nest baut, erbeutet sie eine Spinne (meist Wolfsspinnen), betäubt diese mit einem Stich und legt sie für einige Zeit ab. Erst dann beginnt sie ein Nest in den Boden zu graben. Zwischendurch schaut sie immer mal wieder ob die Spinne noch da ist. Es kann vorkommen, dass andere Weibchen die Spinne finden und erbeuten. Ist der Gang fertig, zieht sie die Spinne hinein und legt ein Ei darauf ab. Anschließend verschließt sie die Brutzelle. Schon nach wenigen Tagen schlüpft die Larve welche sich von der Spinne ernährt. Das ausgewachsene Tier schlüpft im Spätsommer und paart sich. Die Männchen sterben kurz darauf, die Weibchen bauen sich eine Kammer im Boden zur Überwinterung. Erst im nächsten Frühling beginnt das Weibchen mit dem Nestbau und der Eiablage.

Gefährdung und Schutz

Die Frühlings-Wegwespe gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Frühlings-Wegwespe wird von Evagetes proximus (Kuckuckswepse) parasitiert.

Verwechslungsgefahr

Die zehn in Europa vorkommenden Arten dieser Gattung sind teilweise nur schwer voneinander zu unterscheiden. Durch die schmalen schwarzen Lücken zwischen den roten Hinterleibssegmenten ist die Frühlings-Wegwespe jedoch gut zu erkennen.