Kotwespe

Mellinus arvensis (Linné, 1758)

Gattung: Knotenwespen (Cerceris)

Familie: Sandwespen (Crabronidae)

Ohne Rang: Grabwespen (Spheciformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der schlanke Körper ist schwar mit gelben Querbinden auf dem stielförmigen Hinterleib. Die Querbinde des vierten Segmentes ist unterbrochen. Die Beine sind gelb-orange, die Fühler schwarz. Weibchen werden zwischen 11 und 14 mm groß, Männchen zwischen 7 und 11 mm.

Flugzeit

Man kann sie von Juli bis Oktober fliegen sehen.

Verbreitung

Mitteleuropa.

Habitat

Offene, sandige Gebiete, auch auf sehr kleinflächigen Flächen, Wegränder, Böschungen.

Ernährung

Sie ernährt sich hauptsächlich von Fliegen, die sie entweder zerkaut und dann die austretenden Säft aufsaugt oder damit die Larven füttert.

Fortpflanzung und Entwicklung

In den Monaten September und Oktober beginnt das Weibchen mit dem Nestbau. Diese werden meist an Böschungen, versteckt unter den Pflanzen und bis zu 30 cm tief in den Sand gegraben. In die Brutzellen werden Fliegen eingetragen, die sie zuvor meist auf frischen Kot fangen konnte. Selten werden auch Fliegen auf Doldenblüten gefangen. Die Beute wird zum Nest getragen und sie schlüpft rückwärts dort hinein. Dann legt sie auf die Fliegen die Eier ab und verschließt die Kammern.

Gefährdung und Schutz

Die Kotwespe gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Anhand der unterbrochenen gelben Zeichnung auf dem vierten Segment des Hinterleibs ist sie unverwechselbar. Eine ähnliche Art, Mellinus sabulosus, hat weiße statt gelbe Streifen und ist etwas kleiner.