Kleine Silbermundwespe

Lestica clypeata (Schreber, 1775)

Gattung: Lestica

Familie: Sandwespen (Crabronidae)

Ohne Rang: Grabwespen (Spheciformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist dunkel mit gelben Beinen und gelben Seitenflecken auf dem Hinterleib sowie einer silbrigen Behaarung auf der Brust. Auf dem fünften Segment verbinden sich die Seitenflecken zu einem Band. Beim Männchen ist der hintere Kopf halsartig verengt und die Vorderbeine sind schildartig verbreitert. Die ersten drei Glieder der Fühler gelb und auf der dunklen Brust befinden sich gelbe Streifen. Sie wird 8 bis 11 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis September fliegen sehen.

Verbreitung

Europa, Nordafrika, Zentralasien, bis zum Polarkreis und bis in eine Höhe von 2.000 m.

Habitat

Waldränder, lichte Wälder, Ödland, Parkanlagen, Gärten.

Ernährung

Die Larven ernähren sich von Kleinschmetterlingen, ausgewachsene Tiere von Pollen und Nektar.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Weibchen suchen sich nach der Paarung in altem Holz einen verlassen Käferfraßgang und erweiteren diesen bis er eine Länge von ca. 15 cm erreicht hat und mehrere Zellen beherbergt. In diese Brutzellen werden vor allem Schmetterlinge eingetragen und darauf ein Ei gelegt. Anschließend verschließt sie die Zelle mit Holzmulm und damit vermischter Erde.

Gefährdung und Schutz

Die Kleine Silbermundwespe ist in der Roten Liste als gefährdet (3) eingestuft.

Verwechslungsgefahr

Das Männchen kann aufgrund der Kopfform mit keiner anderen Art verwechselt werden, die Weibchen sehen vielen anderen Arten sehr ähnlich.