Feldsandwespe

Ammophila campestris (Latreille, 1809)

Gattung: Sandwespen (Ammophila)

Familie: Langstiel-Grabwespen (Sphecidae)

Ohne Rang: Grabwespen (Spheciformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz, nur der obere Teil der Hinterleibs ist orange-rot. Der Kopf ist hell behaart und auf dem Stiel des Hinterleibs befinden sich ebenfalls einige wenige Haare. Sie wird 11 bis 17 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von Mai bis August fliegen sehen.

Verbreitung

Mitteleuropa.

Habitat

Sandige, offene Gebiete wie Heiden oder Sandgruben.

Ernährung

Die Larven werden mit Larven von Blattwespen (Tenthredinidae) ernährt.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Weibchen gräbt Brutröhren in den lockeren Sand und trägt dort Larven von Blattwespen (Tenthredinidae) ein. Wenn sie mit der Eiablage fertig ist, verschließt sie den Eingang mit einem kleinen Stein oder Sandklumpen und bedeckt diesen schließlich mit Sand. So entsteht neben dem Eingang eine kleine Grube, der Eingang selber ist aber nicht mehr zu erkennen. Das und die Wahl der Beutetiere sind die wichtigesten Unterscheidungsmerkmale zu ähnlichen Arten.

Gefährdung und Schutz

Die Feldsandwespe gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Verwechslungsgefahr

Es gibt mehrere sehr ähnliche Arten die sich anhand von Fotos kaum unterscheiden lassen. Besonders mit der Dreiphasen-Sandwespe (Ammophila pubescens) kann sie verwechselt werden. Eine sichere Unterscheidung kann nur anhand der Lebensweise erfolgen.