Getreideblattwespe, Gräserblattwespe

Selandria serva (Fabricius, 1793)

Gattung: Selandria

Familie: Echte Blattwespen (Tenthredinidae)

Unterordnung: Pflanzenwespen (Symphyta)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist organge mit einem schwarzen Kopf, schwarzen Fühlern und schwarzer Vorderköpreroberseite. Auch die Fühler sind schwarz, die Beine sind orange. Sie wird zwischen 6 und 11 mm groß.

Flugzeit

Ausgewachsene Tiere kann man von Mai/Juni bis Oktober finden.

Verbreitung

Europa, Asien, Nordamerika.

Habitat

Wiesen und Waldränder.

Ernährung

Ausgewachsene Tiere ernähren sich von Pollen und Nektar verschiedener Blütenpflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Larven entwickeln sich an verschiedenen Gräsern. In der Landwirtschaft gilt sie als Schädling da die Larven sich auch vom Weizen ernähren.

Gefährdung und Schutz

Die Getreideblattwespe gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Die Larven werden von verschiedenen Schlupfwespen (Ichneumonidae) parasitiert.

Verwechslungsgefahr

Sie kann leicht mit sehr ähnlich aussehenden Arten dieser Gattung und der Gattung Arge aus der Familie der Bürstenhornblattwespen verwechselt werden.