Kleine Zottelbiene, Sporn-Zottelbiene

Panurgus calcaratus (Scopoli, 1763)

Gattung: Zottelbienen (Panurgus)

Familie: Andrenidae

Ohne Rang: Bienen (Apiformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz mit wenigen, kaum sichtbaren Haaren. Der Kopf ist beim Männchen groß und eckig, die Weibchen tragen eine gelbliche Beinbürste zum Sammeln von Pollen. Sie wird 7 bis 9 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie in einer Generation von Juni bis September fliegen sehen.

Verbreitung

Ganz Europa.

Habitat

Brachen, Wegränder, Sand- und Kiesgruben, Dämme.

Ernährung

Sie ernährt sich von Pollen und Nektar verschiedener Korbblütler (Asteraceae).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Nester werden bevorzugt an vegetationsfreien Stellen in den Boden angelegt wobei meist viele Nester dicht beieinander liegen und oft zwar mehrere Weibchen das selbe Nest nutzen, diese aber scheinbar jede für sich arbeitet. Der Hauptgang teilt sich in mehrere Gänge die in die mit einem Sekret ausgekleideten Brutzellen münden und nach der Eiablage mit Erde verschlossen werden. Die nächste Generation erscheint im Juni und nutzt oft die Nester des Vorjahres.

Gefährdung und Schutz

Die Kleine Zottelbiene gilt zurzeit als nicht gefährdet.

Besonderheiten

Sie wird von der Wespenbiene Nomada fuscicornis parasitiert.

Verwechslungsgefahr

Anhand von Fotos ist sie nicht von Panurgus dentipes unterscheidbar. Diese Art kommt jedoch nur selten vor.