Nomada alboguttata (Herrich-Schäffer, 1839)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Wespenbienen (Nomada)

Familie: Bienen (Apidae)

Ohne Rang: Bienen (Apiformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Kopf und Brust sind schwarz mit hellen Haaren, dass Schildchen ist rot, an der Oberlippe befindet sich in der Mitte ein rotes Zähnchen. Beim Männchen ist die untere Hälfte des Gesichtes schwarz und die untere Seite der Fühlerschafte hellgelb. Der Hinterleib ist rot mit schwarzen und weißen oder gelben Flecken bzw. Streifen die unterschiedlich geformt sein können. Das rote, dicht punktierte Schildchen hat kleine Höcker. Die Beine sind rot, an der Schiene sitzten scharze Dornen und ein Zahn. Weibchen werden zwischen 6 und 10 mm groß, Männchen zwischen 6 und 9 mm.

Flugzeit

Man kann sie von April bis Juni fliegen sehen, gelegentlich kommt es zwischen Juli und September zu einer zweiten Generation.

Verbreitung

Ganz Europa.

Habitat

Überall dort wo die Wirtsbienen vorkommen.

Ernährung

Sie ernährt sich von Pollen und Nektar verschiedener Blütenpflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Nomada alboguttata ist eine sogenannte Kuckucksbiene und parasitiert verschiedene Sanbienen (siehe Besonderheiten). Das Weibchen hällt sich in der Nähe dieser Sandbienen auf. Hat eine dieser Sandbienen in ihrem Nest ein Ei abgelegt, legt das Weibchen dort ihr eigenes Ei ab.

Gefährdung und Schutz

Wie alle Bienen und Hummeln aus der Überfamilie Apoidea ist auch Nomada alboguttata nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

Es gibt drei Formen: eine hellrote mit gelben oder weißen Flecken, die von April bis Juni die Sandbiene Andrena barbilabris parasitiert; eine dunkelrote mit schwarzen Flecken, die im April Andrena ventralis parasitiert; und eine Form, die im Sommer Andrena argentata parasitiert. Die letzte Form wird von einigen Fachleuten mit dem Namen Nomada baccata als eingene Art angesehen.

Verwechslungsgefahr

Wespenbienen können anhand von Fotos kaum von ähnlich aussehenden Arten untersschieden werden.