Coelioxys conoidea (Illiger, 1806)

Ohne deutschen Namen

Gattung: Kegelbienen (Coelioxys)

Familie: Bauchsammlerbienen (Megachilinae)

Ohne Rang: Bienen (Apiformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist dunkel mit hellen Querbinden auf dem Hinterleib und hellen Haaren am Kopf und an den Seiten der Brust. Der Hinterleib ist, wie bei allen Kegelbienen, spitz zulaufend. Die dunklen Beine haben hell behaarte Ringe.

Flugzeit

Man kann sie von Juni bis September fliegen sehen.

Verbreitung

Europa.

Habitat

Hauptsächlich an Wiesen und Waldrändern aber auch in sandigen Gebieten.

Ernährung

Sie ernährt sich von Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Wie alle Kegelbienen ist Coelioxys conoidea eine Kuckusbiene, die ihre Eier in die Nester anderer Bienen legt.

Gefährdung und Schutz

Wie alle Bienen und Hummeln aus der Überfamilie Apoidea ist auch Coelioxys conoidea nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

In Mitteleuropa kommen 16 Kegelbienenarten vor.

Verwechslungsgefahr

Sie kann leicht mit anderen Kegelbienen verwechselt werden.