Dunkle Erdhummel

Bombus terrestri  (Linnaeus, 1758)

Gattung: Hummeln (Bombus)

Familie: Bienen (Apidae)

Ohne Rang: Bienen (Apiformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz mit zwei gelben Querbinden und einer weißen Hinterleibsspitze. Der Saugrüssel ist mit einer Länge von 8 bis 9 mm kurz. Sie gehört zu den größen in Europa vorkommenden Hummeln. Die Königin wird 20 bis 23 mm, die Arbeiterinnen 11 bis 17 mm und die Drohnen 14 bis 16 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie von März bis Oktober fliegen sehen.

Verbreitung

Ganz Europa, Nordafrika, Kleinasien.

Habitat

Lichte Wälder, Wiesen, Gärten, Parkanlagen, Felder.

Ernährung

Pollen und Nektar verschiedener Pflanzen.

Fortpflanzung und Entwicklung

Das Nest wird meistens in verlassenen Mäusenestern und anderen Erdlöchern bis in eine Tiefe von 1,5 m angelegt. Im Laufe des Jahres kann das Volk zu einer Stärke von bis zu 600 Tieren anwachsen.

Gefährdung und Schutz

Wie alle Bienen und Hummeln aus der Überfamilie Apoidea ist auch die Dunkle Erdhummel nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) besonders geschützt.

Besonderheiten

Die Dunkle Erdhummel wird von der Keuschen Kuckuckshummel (Bombus vestalis) parasitiert.

Verwechslungsgefahr

Die Dunkle Erdhummel kann anhand von Fotos kaum von der Hellgelben Erdhummel (Bombus lucorum) und anderen sehr ähnlichen Arten unterschieden werden.