Punktierte Wollbiene, Weißfleckige Wollbiene

Anthidium punctatum (Latreille, 1809)

Gattung: Harz- und Wollbienen (Anthidium)

Familie: Megachilidae

Ohne Rang: Bienen (Apiformes)

Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Ordnung: Hautflügler (Hymenoptera)


Kennzeichen

Der Körper ist schwarz mit weißlichen Flecken und heller Behaarung. Am sechsten Segment des Hinterleibs befindet sich ein an den Seiten je ein kleiner Zahn, am siebten Segment zwei Läppchen mit einem Zahn in der Mitte. Beim Weibchen ist das Gesicht schwarz mit mit gelben Flecken an den Mundwerkzeugen, beim Männchen ist das Gesicht teilweise hellgelb. Sie werden zwischen 8 und 9 mm groß.

Flugzeit

Man kann sie in einer Generation zwischen Juni und Mitte August fliegen sehen.

Verbreitung

Weite Teile Europas bis Zentralasien.

Habitat

Warme, trockene Gebiete wie Magerrasen, Brachen, Dämme oder Lehmgruben.

Ernährung

Sie ernährt sich von verschieden Blütenspflanzen wie z. B. Schmetterlingsblütler (Fabaceae).

Fortpflanzung und Entwicklung

Die Weibchen bauen ihre Nester in die Erde oder in Ritzen von Steinplatten und polstern diese mit Pflanzenhaaren aus. Meist wird nur eine Brutzelle für mehrere Larven angelegt die mit Holzteilen, Steinchen und Pflanzenhaaren verschlossen wird. Manchmal werden aber auch bis zu vier Brutzellen angelegt in die dann jeweils nur ein Ei abgelegt wird. Die Überwinterung erfolgt als Ruhelarve in einem Kokon.

Gefährdung und Schutz

Die Punktiere Wollbiene ist auf der Roten Liste auf der Vorwarnliste (V) eingetragen.

Verwechslungsgefahr

Man kann die Punktierte Wollbiene evtl. mit der Kleinen Harzbiene (Anthidium strigatum) verwechseln. Diese hat jedoch gelbliche Flecken statt weiße auf dem Körper. Zudem gibt es noch mehrere ähnlich aussehende Bienen, auch aus anderen Gattungen.